Lima

Messe- und Kongresse in Lima, Peru


Lima, die lateinamerikanische Hauptstadt des in den Anden liegenden Staates Peru, befindet sich am Fluss Rio Rimac an der Westküste des Landes. Im Einzugsbereich dieser größten Stadt von Peru leben ungefähr 10 Millionen Menschen. Lima ist durch seinen Flughafen international - Europäer fliegen vorwiegend von Madrid aus - angebunden. Äußerst wichtig für die Wirtschaft erweist sich der Fischerei- und Handelshafen der Stadt bei Callao, auf dem wichtige Exportgüter wie Erdöl, Metalle, Zucker und Kaffee verschifft werden. 1991 wurde die attraktive Altstadt mit ihren schachbrettartig gestalteten Straßen und ihren aus der Kolonialzeit stammenden Häusern zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Zahlreiche Museen wie das Museo d´oro, 13 Hochschulen und viele Bauwerke wie die Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert sind Anzugspunkt kulturell Interessierter. Im südlichen Teil der Stadt, in Miraflores oder Barranco, trifft der Besucher auf die verschiedensten Cafés, Bars und Restaurants. Letztere bieten typische Gerichte, die Criollo-Küche, mit Fisch und Meeresfrüchten an.