Washington D.C.

Messe- und Kongresse in Washington D.C., Vereinigte Staaten


Washington D.C. ist die einzige amerikanische Stadt, die nicht zu einem Bundesstaat gehört. Die Bezeichnung „D.C.“ steht für District of Columbia und benennt einen – besonderen – Verwaltungsdistrikt. Die Namen Washington D.C., District of Columbia oder D.C. bezeichnen daher stets die Hauptstadt der USA, die in keinem Bundesstaat liegt. Seit 1800 ist Washington nahe der Mündung des Potomac in die atlantische Chesapeakebucht der Regierungssitz der USA. Die Stadt ist nach dem ersten amerikanischen Präsidenten benannt und die erste amerikanische Stadt, die planmäßig entstand. Die Planungen des Majors Pierre L’Enfant wirken noch heute fort. Es finden sich viele grüne Parks, Marmorgebäude und breite Alleen, die dem ganzen den Ausdruck einer gewissen Großzügigkeit geben. Besonders im Frühjahr sind die Parks voller blühender Kirschbäume. Wolkenkratzer sind nicht dominierend, insgesamt wirkt die Stadt sehr europäisch. Zugang zu Washington D.C. bieten drei große Flughäfen: Washington Dulles International Airport (IAD) in Herndon, Virginia, 40 Kilometer westlich von Washington; Ronald Reagan Washington National Airport (DCA), nahe des Potomac River beim Arlington National Cemetary. Es ist ein Regionalflughafen ohne internationale Anbindung, außer nach Kanada und der Baltimore Washington International Airport (BWI) in Linticum, Maryland, 48 Kilometer nordöstlich von Washington und 16 Kilometer südlich von Baltimores Innenstadt. Von allen Flughäfen fahren Limousinen, Shuttles und Taxis zur Downtown von Washington D.C. DCA ist durch die Metro direkt angebunden, von IAD fahren Shuttles auch zu Metrostationen.